Embedded Insurance: Was steckt hinter dem Trend?

Klassische Versicherungen sind kein Konsumgut, zumal vor einem Abschluss ein nicht unwesentlicher bürokratischer Aufwand mitschwingt. Daher haben Versicherungsunternehmen und einige Tech-Anbieter Embedded Systems für sich entdeckt und diese auf das eigene Business übersetzt. Schlagwort: Embedded Insurance.

Embebed Insurances

Freudensprünge sind in diesem Fall für Dich als Händler*in angebracht, da Du durch solche Produkte – die wir auch bei Hakuna anbieten – zahlreiche Vorteile ziehen kannst. Tatsächlich sind Embedded Insurances im E-Commerce momentan in aller Munde. 

Der Konsum in der Gesellschaft steigt stetig. Gerade der Markt für Online-Shops wächst kontinuierlich, da wir dadurch schnell und unkompliziert an das gewünschte Produkt kommen. Durch den steigenden Konsum steigt aber auch das Schutzbedürfnis – wir haben viel mehr Gegenstände, die kaputtgehen können. Und das wollen wir natürlich nicht. 

Folglich bietet Embedded Insurance Vorteile für alle Parteien beim Kauf eines Produkts: für Verbraucher*innen, für Versicherungen und für Dich im E-Commerce.

Den Fragen warum, wieso, weshalb gehen wir hier auf den Grund.

Was ist ein Embedded System?

Ein Embedded System – oder auf Deutsch: eingebettetes System – ist ein System, das in ein anderes eingebettet, also mit einem anderen direkt verbunden ist. Es ist eine Ergänzung des Ausgangssystems. 

Zumeist sind Embedded Systems für Nutzer*innen von System A nicht sichtbar oder werden gar nicht wahrgenommen. Sie dienen im Hintergrund der Datenverarbeitung, Systemüberwachung, Signalübermittlung und, und, und.

Dies gilt auch für den E-Commerce-Bereich. Nur sind sie hier zumeist sichtbar und dienen als Ergänzung für den Online-Shop. Embedded Systems, die wir alle kennen, sind Online-Bezahldienste wie PayPal oder Klarna. 

Manchmal ist der Shop selbst nichts anderes als ein Embedded System: Viele Webagenturen und deren Kund*innen lassen sich bereits bestehende Shop-Systeme integrieren, anstatt den ganzen Shop ad hoc programmieren zu lassen. 

Was ist eine Embedded Insurance?

Was ist eine Embedded Insurance?
Gewährleistungsverlängerung mit einem Klick

Eine Embedded Insurance folgt der gleichen Logik, wenn auch einem anderen Zweck. Eine Embedded Insurance ist ein Versicherungsangebot, das den Kaufprozess ergänzt. 

Ganz einfach ausgedrückt: Du, Händler*in, bietest beim Verkauf eines Produkts vor oder nach dem Verkaufsabschluss über Anbieter wie Hakuna eine zusätzliche Versicherung oder eine Gewährleistungsverlängerung an. Die Police ist genau auf das Produkt und auf die Bedürfnisse der Kund*innen abgestimmt. 

Embedded Insurances folgen dem B2B2C-Modell. Das erste B steht hier für die Versicherungsgesellschaft bzw. für deren Produkte. Diese verkauft das Produkt direkt oder indirekt über Hakuna zunächst dem zweiten B, also den Händler*innen, die das zu versichernde Produkt vertreiben. Schließlich bieten die Händler*innen die Versicherung gemeinsam mit ihrem Produkt dem C, den Endkund*innen an.

Wie funktioniert Embedded Insurance im E-Commerce?

Nun sind Embedded Insurances nicht nur für den digitalen Bereich interessant. Sie sind auch nicht neu. Wir kennen das Konzept z. B. vom Autokauf: Haben wir uns für einen fahrbaren Untersatz entschieden, dann fahren die Verkäufer*innen ihr Repertoire an Zusatzprodukten auf. Darunter befinden sich oft auch Versicherungsangebote. 

Auch im E-Commerce sind zahlreiche Online-Shops auf den Geschmack gekommen, zumal es anhand technologischer Lösungen viel direkter und unkomplizierter möglich ist.

Noch einfacher ist es mit Hakuna: Du bist als Händler*in nicht direkt mit der Versicherung in Kontakt – um den Austausch kümmern wir uns. Durch einen Echtzeit-Datenaustausch können relevante und vor allem bezahlbare Policen angeboten werden, von denen innerhalb des B2B2C-Modells alle profitieren. Aber sehen wir uns das Ganze anhand eines Beispiels an.

Unterhaltungselektronik gehört zu jenen Produkten, die Verbraucher*innen immer gerne versichern lassen. Wir tun mal so, als ob wir einen Fernseher kaufen wollten. Also klicken wir im Online-Shop auf den Fernseher und fügen ihn dem Warenkorb hinzu. Bereits an dieser Stelle bietest Du uns anhand des Hakuna-Widgets die Möglichkeit, mit einem Klick einen Schutzbrief oder eine Gewährleistungsverlängerung abzuschließen.

Diese ist genau an unsere Bedürfnisse zugeschnitten, denn im Hintergrund hat Hakunas API bereits alle Daten sowohl des Händlers als auch der Versicherungsgesellschaft (Art des Produkts, Marke, Modell bzw. Versicherungssumme, Dauer, Preis) gesammelt, um uns ein entsprechendes Angebot vorzulegen. Einmal drauftippen reicht, damit wir die zusätzliche Versicherung buchen können.

Wieso Embedded Insurance?

Der Händler, der Käufer und der Versicherer profitieren mit Embedded Insurance
Alle profitieren: Händler*innnen, Käufer*innen und Versicherungen

Das Konzept bringt ein Potenzial mit, das aktuell noch unter dem Radar fliegt. Alle drei Parteien, die im Kaufprozess eines Produkts involviert sind, profitieren davon. Hakuna hingegen spielt eine Mittlerrolle, um den Prozess für alle zu vereinfachen.

  • Händler*in: Du profitierst von der Image-Aufwertung. Durch das Angebot, ein Produkt zu einem fairen Preis zusätzlich versichern zu lassen, baust Du Vertrauen auf. Dadurch bindest Du den Kunden stärker an Deine Marke, die nun seriöser wahrgenommen wird. Außerdem kannst Du Embedded Insurance in Deine Upselling-Strategie einbinden. Deine Conversion Rate wird es Dir danken. 
  • Kund*innen: Kund*innen profitieren gleich auf mehreren Ebenen. Zunächst wird ihr Produkt zusätzlich geschützt. Der faire Preis und die unbürokratische Abwicklung durch Hakuna tun ihr Übriges. Obendrein eilt besonders Elektrogeräten der Ruf voraus, eine vorgegebene Laufzeit, bis sie kaputtgehen, zu haben. Diese Sorge verflüchtigt sich mit dem Abschluss einer Zusatzversicherung oder Gewährleistungsverlängerung.
  • Versicherung: Versicherungen steht mit dem Embedded-Insurance-System von Hakuna im E-Commerce ein neues Verkaufsmodell zur Verfügung. Einerseits werden durch den simplen Prozess mehr Versicherungen abgeschlossen; andererseits fallen eventuelle Kosten für die Kundenakquise weg. Für diese sorgt nämlich der Drittanbieter, d. h. Du, der Händler, der die Versicherungsprodukte als Upsell in seinem Check-out integriert.

Welche Arten der Embedded Insurance gibt es?

Linked Embedding

Linked Embedding knüpft direkt an unser Modell bei Hakuna und unser Fallbeispiel mit dem Fernseher an. Beim Linked Embedding wird deine Verkaufsplattform als Verkaufskanal für Versicherungen genutzt. Das heißt: Dem Endkunden wird die Versicherung (oder eine Gewährleistungsverlängerung) als Zusatzprodukt am Ende des Verkaufsprozesses angeboten.

Linked Emebedding verkürzt den Entscheidungsprozess, da die Customer Journey des Kernproduktes schon auf einen eventuellen Versicherungsabschluss ausgerichtet ist (immerhin hat das Kernprodukt auch einiges gekostet, was die Notwendigkeit einer Versicherung suggeriert). Deine Kund*innen nehmen die Versicherung als Mehrwert wahr (Value Added Service). 

Related Embedding

Related Embedding bedeutet, dass die Versicherung ihr Angebot an einem beliebigen Ort im Webauftritt der Vertriebspartner*innen platziert, zumeist in Blogs. In unserem Fall ist sind Vertriebspartner*innen Autohändler*innen, die einen Blog zum Thema “Warum benötige ich eine Haftpflichtversicherung?” schreiben. An beliebiger Stelle im Text ist ein Wort verlinkt, dass auf eine Versicherungsseite führt, wo Haftpflichtversicherungen angeboten werden.

Falls die Leser*innen den Blog lesen, kannst Du darauf hoffen, dass über den Link eine Versicherung abgeschlossen wird und Du dafür Provisionen erhältst. Du bietest einen längeren Customer Lifetime Value (CLV), ohne dass Du Versicherungsprodukte prominent in Form von Werbebannern auf Deiner Seite anbieten musst.

Bundled Embedding

Bundled Embedding kennen wir vorwiegend aus dem Tourismus: Buchen wir etwa ein Zimmer in einem Hotel, ist zumeist eine Versicherung im Preis inbegriffen. Händler*innen – in diesem Fall bist Du ein Hotelier – und die Versicherung teilen sich somit ihre Kund*innen: Verkauft der Hotelier sein Produkt, verkauft die Versicherung automatisch ihres gleich mit. 

Hier muss besonders darauf geachtet werden, dass die Relevanz gegeben ist. Der Kunde muss die Versicherung als unverzichtbaren Teil des Gesamtproduktes erkennen. Die Versicherung muss so selbstverständlich dazugehören wie das Bett im Zimmer.

Auch in der Automobilindustrie setzt man auf Bundled Embedding, da Autohändler bei einem Autokauf oder beim Leasing Finanzierung, Service und Versicherungen in einem Paket anbieten. 

Fazit

Embedded Insurance bietet dir als Händler unmittelbaren Mehrwert
Embedded Insurance bietet dir als Händler einen unmittelbaren Mehrwert

Embedded Insurances lassen momentan die Herzen von Tech-Unternehmen, Versicherungen und Investoren höherschlagen. Unterm Strich ist es ein Business, dass sich gleichzeitig als nachhaltige und mächtige Upselling-Strategie verkaufen lässt.

Dank Anbietern wie Hakuna bietest Du als Händler*in Deinen Kund*innen einen unmittelbaren Mehrwert, die Verbraucher*innen selbst kaufen Produkte mit einem besseren Gefühl und Versicherungen benötigen keine aktive Kundenakquise

Somit steht dem Prinzip Embedded Insurances eine rosige Zukunft bevor.

Embebed Insurances

Leave a Reply

Your email address will not be published.